2111.2016

Gewerkschaftsjugend macht eine gute Arbeit

21. 11. 2016|0 Kommentare

„Eine freundliche und kompetente Kommunalverwaltung als Garant für einen funktionierenden Rechtsstaat.“, so lässt sich die Amtsantrittsrede des neugewählten komba hessen Vorsitzenden, Richard Thonius resümieren.

Die dbbj hessen war zur öffentlichen Veranstaltung des Landesgewerkschaftstags der komba hessen eingeladen und wurde durch unseren stellv. Vorsitzenden, Manuel Luxenburger vertreten.

Fuldas Oberbürgermeister Herr Dr. Heiko Wingenfeld (CDU) sprach von einer immer weiter wachsenden Kommunalverwaltung und die daraus entstehenden Herausforderungen für Mitarbeiter und Bürger. Eine Zusammenarbeit von Behördenleitung und Gewerkschaft ist gerade auf kommunaler Ebene so wichtig wie nie zuvor. Anschließend überbrachte Staatssekretär Wolfgang Dippel stellvertretend für die Landesregierung Grußworte an den neugewählten Vorsitzenden.

Eine besondere Freude aus Sicht der Gewerkschaftsjugend war die Rede von dbb hessen Vorsitzenden Heini Schmitt. Heini Schmitt lobte die Arbeit der Jugend in den Fachgewerkschaften und in der dbbj hessen. Eine erfolgreiche Zukunft der Fachverbände sei nur mit einer motivierten Jugendarbeit möglich, so Schmitt.

Der Appell kam an und wird in die Fachjugendverbände weiter getragen. Um die Zukunft der hessischen Fachverbände im dbb braucht man sich zur Zeit keine Sorgen zu machen.

2910.2016

Neues Seminar der dbbj Bund

29. 10. 2016|0 Kommentare

Vom 04. – 06. Dezember 2016 veranstaltet die dbbj Bund im dbb forum siebengebirge ein Seminar zum Thema „Europa kompakt – Planspiel“, welches sich an Mitglieder der Landesjugendbünde der dbb jugend und an Mitglieder von Landes- und Bundesjugendleitungen der Fachgewerkschaften und Bundesbeamtengewerkschaften richtet.

Die ausführliche Seminarbeschreibung und das Anmeldeformular findet ihr in unserem Download-Bereich. Anmeldeschluss ist schon der 4. November

2910.2016

dbb jugend hessen beim Bundesjugendausschuss in Berlin

29. 10. 2016|0 Kommentare

Bundestagsabgeordnete im politischen Speeddating, die Jugend von heute sind die „Alten“ von morgen, bewegender Rückblick zu den Anfängen der dbbj, Maskottchen Horst mit Geburtstagskuchen, 60er Jahre Ambiente und viele neue Kontakte. So lässt sich der Bundesjugendausschuss der dbbj Bund in Berlin mit Schlagworten am besten zusammenfassen.
 
Vom 20.11.- 22.11. trafen sich Jugendvertreter der Fachgewerkschaften im dbb auf Bundesebene, sowie die dbbj Landesjugendleitungen der einzelnen Bundesländer um gemeinsam zu tagen, abzustimmen und den 60. Geburtstag der dbbj Bund zu feiern. 
 
Neben den Lageberichten von BJL, Bundesleitung dbb, CESI Youth, AG Jugend in Europa und der Jugendpolitischen Kommission, wurde über den Haushalt 2017, die Leitanträge für den anstehenden Bundesjugendtag sowie die Position der dbbj Bund bei der Einkommensrunde 2017 beratschlagt und abgestimmt. 
 
Die Landesjugendleitung der dbb jugend hessen konnte die Zusammenarbeit mit anderen Jugendvertretern ausbauen und die Interessen der eigenen Fachjugendverbände angemessen vertreten! Im Rahmen der Abendveranstaltung verabschiedete die dbbj Bund unser ehemaliger Landesjugendleiter Martin Walter feierlich aus seinem Amt und dankte ihm für die Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. 
 
Ein großes Dank geht an Markus Klügel von der dbb jugend nrw für die professionellen Fotos! 

2410.2016

Hessen sehr präsent beim START-Workshop der dbb jugend (Bund)

24. 10. 2016|0 Kommentare

Vom 14. bis zum 16. Oktober 2016 trafen sich zehn interessierte Gewerkschaftsfunktionäre aus ganz Deutschland unter der Leitung des stellvertretenden Vorsitzenden der dbb jugend (Bund), Marco Karbach, zu einem dreitägigen Seminar in Mainz. Mit Patrick Keller (DSTG), Manuel Luxenburger (DPolG), Philipp Mierzwa (DVG) und Linda Müller (DSTG) war die Landesjugendleitung der dbb jugend hessen sehr stark vertreten.

Ziel des START-Workshops war es, Gewerkschaftsmitglieder, die seit kurzer Zeit in Gewerkschaftsgremien mitarbeiten, auf die kommenden Herausforderungen vorzubereiten und für die weitere Gewerkschaftsarbeit fit zu machen.

Zu diesem Zweck konnte mit Paul Klinger, dem ehemaligen Vorsitzenden der dbb jugend Hamburg ein erfahrener Referent gewonnen werden, der den Teilnehmern die Struktur eines dbb-jugend-Verbands erläuterte und umfassend über die rechtlichen Grundlagen des Vereins- und Satzungsrechts informierte. Zusätzlich nannte er zahlreiche Anlaufstationen, an denen sich Gewerkschaften finanzielle Unterstützung holen können und nannte interessante Beispiele für verschiedene Gewerkschaftsveranstaltungen.

[…]

2110.2016

Eine Reise in die goldene Stadt

21. 10. 2016|0 Kommentare

Am frühen Morgen des 5. Septembers trafen sich am Frankfurter Hauptbahnhof 15 junge Leute mit Ziel goldene Stadt. In Prag angekommen, das Geld gewechselt und die erste Verpflegung im Supermarkt besorgt wurde, sind wir zusammen essen gegangen. Es gab tschechische Spezialitäten und viele gute Gespräche. Wir lernten uns besser kennen und besprachen den Ablauf der nächsten Tage.

Nahm uns Prag am ersten Tag noch mit Regenwetter in Empfang, so bescherte uns Petrus die restliche Woche bestes Spätsommerwetter bei angenehmen 27 Grad.

Am nächsten Dienstagmorgen führte uns eine waschechte Pragerin durch die Innenstadt. Anlaufpunkte waren die Kirche von St. Maria Schnee, das Glockenspiel der Prager Rathausuhr und der Wenzelsplatz. Auf dem Wenzelsplatz fand beispielsweise die samtene Revolution ihren Höhepunkt und dort wacht in Form einer Statue der heilige Wenzel von Böhmen über den Frieden Prags, um bei Gefahr seine Bewohner zu schützen. Die Führung endete auf der berühmten Karlsbrücke, wo wir uns an der Statue von St. Johannes von Nepomuk alle eine Portion Glück mitnahmen. Die wichtigen Plätze waren alle fußläufig erreichbar, und wir kannten durch die Führung auch ein paar Seitengassen und Passagen, die normale Touristen nicht so leicht finden würden. […]

2010.2016

Mit uns in die Zukunft – Jugendstrukturen aufbauen und für die Nachwuchsgewinnung nutzen

20. 10. 2016|0 Kommentare

Ihr wollt die Strukturen in eurem Jugendverband verbessern und erfolgreich in die Nachwuchsgewinnung starten? Dann ist das Seminar der dbb akademie genau das richtige für euch!

Zwei Tage lang erfahrt ihr im November alles rund um den Aufbau und die Pflege von Strukturen zur Nachwuchsgewinnung, das Entwickeln von Anforderungsprofile für einzelne Aufgabenfelder und erhaltet Informationen aus der Jugendarbeit der Fachgewerkschaften.

Das Anmeldeformular und die Ausschreibung findet ihr auf unserer Homepage im Download-Bereich.

1210.2016

Einladung zur 54. Skimeisterschaft der GDL-Jugend in Schladming

12. 10. 2016|0 Kommentare

Vom 14. bis 21. Januar 2017 ist es wieder soweit, die Skimeisterschaft der GDL-Jugend steht wieder an. Eine Woche lang vergnügen sich vom Anfänger bis zum geübten Sportler auf Snowboard, Abfahrt- und Langlaufski sowie Wanderer und Wellnessjünger in der verschneiten Steiermark.

Die Skimeisterschaft der GDL-Jugend hat mittlerweile eine lange Tradition, bei der das Miteinander, Spaß und Erholung immer im Vordergrund stehen. Auch im kommenden Jahr steht eine ganze Reihe von Freizeitaktivitäten an, um die Woche abwechslungsreich und unterhaltsam zu gestalten. Die Region Schladming-Dachstein bietet dafür genau den richtigen Rahmen.

Hier gibt es Skipisten und Langlaufloipen aller Schwierigkeitsgrade, auf denen alle Ski- und Snowboardfahrer ihr Talent unter Beweis stellen können. Natürlich gibt es auch dieses Mal wieder Skikurse, in denen Anfänger für den Pistenspaß vorbereitet werden. Diese Kurse gibt es für Kinder und Erwachsene.

Beim WinterWandernWellness, kurz WWW, geht es etwas ruhiger zu. Die zahlreichen Wanderwege, das Erlebnisbad Schladming und Eisstockschießen schaffen hierfür ein interessantes Programm. Neben unserem interessanten Rahmenprogramm bieten wir noch Übernachtungsmöglichkeiten vom Selbstversorgerhaus bis zur Übernachtung mit Frühstück im ***Hotel an.

Anmeldung und nähere Infos gibt es ab sofort über die Homepage der GdL-Jugend: www.gdl.de/Jugend/Skimeisterschaft2017 oder per Email unter skimeisterschaft@gdl-jugend.de

1010.2016

Bowlingaktion der DVG-Jugend Hessen

10. 10. 2016|0 Kommentare

Am 4. Oktober 2016 hat die DVG-Jugend Hessen alle jungen Gewerkschaftsmitglieder des Regierungspräsidiums Gießen sowie interessierte junge Auszubildende und Anwärter/innen zum gemeinsamen Bowlen eingeladen.
Im Mittelpunkt des Treffens standen das gemeinsame Kennenlernen und der Austausch in lockerer Atmosphäre. In zahlreichen Gesprächen wurde sich über die Gewerkschaftsarbeit sowie über Erlebnisse im Studium, der Schule und der Arbeit ausgetauscht.Neben der Entdeckung vieler Wurftalente konnten hierbei auch Ideen für die künftige Gewerkschaftsarbeit gesammelt und interessante Informationen weitergegeben werden.
Für alle 17 Teilnehmer/innen war es ein erfolgreicher und spaßiger Nachmittag. Die Landesjugendleitung freut sich auf viele weitere gut besuchte Treffen mit engagierten Mitgliedern und bedankt sich bei der DVG Hessen für die finanzielle Unterstützung.
110.2016

Aktueller Sachstand des Klageverfahrens gegen die hessische Beamtenbesoldung – der dbb Hessen informiert

01. 10. 2016|0 Kommentare

Das „Gesetz über die Anpassung der Besoldung und Versorgung in Hessen 2016 (HBesVAnpG2016)“ ist mit der Veröffentlichung im GVBl. Nr. 9 v. 27.7.2016 mit Wirkung v. 1.7.2016 in Kraft getreten. Inzwischen haben die hessischen Beamtinnen und Beamten die Bezügenachweise nach neuem Besoldungsrecht erhalten.

Der dbb Hessen hat nun in Abstimmung mit Prof. (em.) Dr. Dr. h.c. Ulrich Battis die Festlegung auf die ersten Klagekandidaten getroffen. Zwischenzeitlich haben diese Kollegen aus zwei Verwaltungsbereichen Widerspruch gegen ihren Bezügenachweis für den Monat September 2016 eingelegt.

Nach entsprechender (aller Erwartung nach ablehnender) Bescheidung der Widersprüche wird Prof. (em.) Dr. Dr. h.c. Battis im Auftrag des dbb Hessen die Klage bei den zuständigen Verwaltungsgerichten einreichen und er wird diese Kollegen im sich anschließenden Verfahren vertreten.

Mit diesen ersten Klageverfahren soll festgestellt werden, dass bei den unteren Besoldungsgruppen der vom Bundesverfassungsgericht geforderte Mindestabstand zur Grundsicherung nicht gewahrt und die Besoldung deshalb verfassungswidrig ist. Im Anschluss daran werden wir eine Klage führen mit dem Ziel der Feststellung, dass ein Polizeibeamter in Hessen aufgrund einer aktuellen Dienstpostenbewertung verfassungswidrig unteralimentiert ist.

Und schließlich werden wir anhand von Dienstpostenbewertungen in anderen Verwaltungsbereichen die gleiche Feststellung anstreben.

Über den Fortgang werden wir berichten.

Frankfurt, 26.9.2016

Herausgeber: dbb beamtenbund und tarifunion Landesbund Hessen

2609.2016

Wie nimmt die Bevölkerung den öffentlichen Dienst wahr?

26. 09. 2016|0 Kommentare

Der öffentliche Dienst hat immer wieder mit zahlreichen negativen Klischees zu kämpfen. Wer kennt nicht die Aussagen wie „Beamte sind stur, unflexibel und halten sich strikt an die Gesetze“. Ob das aber heute immer noch der Fall ist, hat der dbb genauer untersucht und eine Forsa Umfrage zu den Einschätzungen, Erfahrungen und Erwartungen im öffentlichen Dienst durchgeführt.

Befragt wurden mehr als 2.000 Personen ab einem Alter von 14 Jahren, sodass ein Bild aus allen Alters- und Bildungsschichten widergespiegelt werden konnte. Die Mehrheit der Befragten stufte im „Beamtenprofil“ die Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes als pflicht- und verantwortungsbewusst, als zuverlässig, kompetent, rechtsschaffend und hilfsbereit ein. Nur die Hälfte der Befragten hält Beamte für unbestechlich, jeder Dritte für flexibel. Vergleicht man die aktuellen Werte mit dem Beamtenprofil von 2007, so zeigt sich, dass die Beamten aktuell deutlich häufiger als kompetent und hilfsbereit angesehen werden. Von den eher negativen Eigenschaften bezeichnen rund ein Drittel der Befragten die Beamten als mürrisch.

Viel positiver ist die Aussage zu deuten, dass die meisten öffentlichen Einrichtungen, wie Schulen, Krankenhäuser, Polizei, Gerichte und Kindergärten, von der Bevölkerung als sehr wichtig eingestuft werden. Feuerwehrleute, Ärzte sowie Kranken- und Altenpfleger wurden im Rahmen der Befragung als Berufsgruppe mit dem höchsten Ansehen im öffentlichen Dienst […]