Exklusiver Abend für den öffentlichen Dienst

Am vergangenen Freitag den 08.11.2013 führte der Weg unserer stellvertretenden Vorsitzenden Julika Eidam auf Einladung der BBBank in die Kennedyvilla nach Frankfurt a.M. zum  „Exklusiven Abend für den öffentlichen Dienst“. Der Einladung folgten zahlreiche Gäste aus den Reihen des öffentlichen Dienstes und weitere Interessierte, u.a. Landesvorsitzende des dbb Hessen Frau Ute Wiegand-Fleischacker, weitere DStG- und Komba-Funktionäre, aber auch Katharina Knauf  für die DStG-Jugend Hesse

Das Vorstandsmitglied der BBBank Frau Gabriele Kellermann reflektierte zu Beginn der Veranstaltung die Folgen der Finanzkrise für das Bankenwesen im Allgemeinen und Speziellen, insbesondere über die aktuelle Absenkung des Leitzinses durch die Europäische Zentralbank und die Anforderungen an Basel III. Zur Sprache kam auch die solide Anlagenberatung der BBBank in Punkten wie Altersvorsorge und Wertpapierberatung.

Schließlich folgte der Höhepunkt des Abends: Gastredner Herr Bundesminister a. D. Dr. Norbert Blüm ermutigte die Zuhörer durch lebhafte und amüsierende Beispiele aus dem Alltag in der heutigen schnelllebigen Zeit inne zu halten und das Leben zu genießen. Mit den einleitenden Worten „Geld – Die Phönizier haben das Geld zwar erfunden, nur leider nicht genug für alle!“ ging er im Speziellen auf die Zusammenhänge von Geld und Banken zu Arbeit und Dienstleistungen ein. Abschließend forderte er die „Renaissance der anständigen Arbeit“ für unsere Gesellschaft, in der wir wieder erlernen müssen nachhaltig Wissen und Werte zu schaffen.

Im Anschluss an die Veranstaltung gelang es der stellvertretenden Vorsitzenden sogar, Herrn Bundesminister a. D. Dr. Blüm ein kurzes Statement für die Jugend im öffentlichen Dienst abzugewinnen. Sein Rat lautet: „Man muss sich anstrengen – nicht nur für sich, sondern auch für andere!“ Dieser Empfehlung werden wir gerne folgen und uns weiterhin für die Interessen der jungen Beamten und Beschäftigten im öffentlichen Dienst einsetzen!

2015-01-26T07:49:19+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar