Teilnahmebedingungen 2014-12-21T14:44:10+00:00

Allgemeine Teilnahmebedingungen für Bildungsurlaubsveranstaltungen, Seminare, Schulungen, internationale Jugendbegegnungen und sonstige Veranstaltungen der dbb jugend hessen Metzstraße 13, 60487 Frankfurt am Main, Telefon: 0 69/28 14 10 (gültig ab 01. Januar 2015).

1. ALLGEMEINES
Wir bemühen uns, Dir einen angenehmen Reiseverlauf und Aufenthalt zu vermitteln. Wir hoffen, Dich zufrieden zu stellen, damit Du uns auch in Zukunft Dein Vertrauen schenkst. Deshalb gelten folgende Bedingungen und Hinweise, die das Vertragsverhältnis zwischen Dir und der dbb jugend hessen regeln.

2. ANMELDUNG
Die Anmeldung bitten wir nur schriftlich, nach Möglichkeit mit unserem Anmeldevordruck, vorzunehmen. Mit dieser Anmeldung bietest Du uns, der dbb jugend hessen, den Abschluss eines Vertrages aufgrund der in unserer Ausschreibung genannten bindenden Leistungsbeschreibung und Preise unter Einbeziehung dieser Teilnahmebedingungen verbindlich an.
Der Vertrag kommt mit der Anmeldebestätigung der dbb jugend hessen zu stande. Weicht der Inhalt dieser Bestätigung von dem Inhalt des Angebotes ab, dann hast Du das Recht, innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der Bestätigung zurückzutreten.

3. TEILNEHMERBEITRÄGE
Nachdem feststeht, dass die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist und die gebuchte Veranstaltung durchgeführt wird, gehen Dir umgehend, spätestens jedoch 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn, die Reiseunterlagen (Sicherungs schein, Teilnahmebescheinigung zur Erlangung der Dienst- /Arbeitsbefreiung) zu.
Der im Anschreiben genannte Teilnehmerbeitrag ist innerhalb einer Woche nach Erhalt der Unterlagen, spätestens zu dem genannten Termin, auf das angegebene Konto zu überweisen.
Bei Nichteinhaltung dieser Frist kann die dbb jugend hessen von dem Vertrag zurücktreten und ggf. Schadensersatz verlangen.

4. LEISTUNGEN
Die Leistungen ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung in unserer Ausschreibung sowie aus den möglichen Bezug nehmenden Abweichungen der
Anmeldebestätigung.
Sofern Teilnehmer auf eine andere als von uns gebuchte Unterkunft, Verpflegung oder Beförderung ganz oder teilweise verzichten, erfolgt keine Rückerstattung entsprechender Kosten.

5. RÜCKTRITT
Der Rücktritt ist auf jeden Fall schriftlich zu erklären. Wird die Anmeldung, nachdem sie von der dbb jugend hessen bestätigt wurde,
zurückgezogen, so ist bis zu einem Rücktritt bis zum

  • 30. Tag vor Reisebeginn 30% des Teilnehmerbeitrages
  • 20. Tag vor Reisebeginn 40% des Teilnehmerbeitrages
  • 10.Tag vor Reisebeginn 50% des Teilnehmerbeitrages
  • weniger als 10 Tage der volle Teilnehmerbeitrag

zu zahlen.

Wird die Reise oder Veranstaltung nicht angetreten und ist kein Rücktritt erfolgt, so ist der volle Teilnehmerbeitrag zu entrichten. Es ist gleichgültig, ob der Rücktritt aus persönlichen oder anderweitigen Gründen erfolgt.
Dem Teilnehmer steht jedoch das Recht zu, uns nachzuweisen, dass ein Schaden nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die Pauschale ist. Wird ein Ersatzvertreter von Seiten des Rücktretenden gestellt bzw. aus den Reihen der noch zu berücksichtigenden Interessenten gefunden, so erfolgt die Rückzahlung eventuell geleisteter Zahlungen abzüglich Euro 20,- Verwaltungskostenpauschale. Sofern keine Zahlung durch den Teilnehmer erfolgte, wird die Verwaltungskostenpauschal gesondert in Rechnung gestellt.

6. ABSAGE DER VERANSTALTUNG
Die dbb jugend hessen kann Veranstaltungen absagen, wenn z. B. bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl die Veranstaltung nur mit einem unzumutbaren Aufwand durchgeführt werden müsste. Die Absage wird spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn erfolgen (Ausnahme: Tagesveranstal tungen). In diesem Fall erfolgt die Erstattung der bereits geleisteten Zahlungen. Weitergehende Ansprüche an den Veranstalter sind ausgeschlossen.

7. VERSICHERUNGEN
Der Teilnehmer hat für den eigenen Versicherungsschutz selbst Sorge zu tragen.
Wir empfehlen, eine Reiserücktrittkostenversicherung und eine Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit abzuschließen.

8. HAFTUNG
Die dbb jugend hessen haftet für schuldhaftes Verhalten bei folgenden Tätigkeiten:

  • Auswahl der Leistungsträger und Überprüfung der Leistungen
  • Zusammenstellung der Einzelleistungen,
  • Beschreibung der Leistungen in der Ausschreibung,
  • Bearbeitung der Reiseanmeldung,
  • Organisation, Reservierung und Zurverfügungstellung der Leistungen gemäß der
    bestätigten Anmeldung,
  • Ausstellung und Absendung der Reiseunterlagen.

Für mangelhafte Leistungen der einzelnen Leistungsträger wie z.B. Beförderungsunternehmen, Hoteliers haftet die dbb jugend hessen nur dann, wenn die Mängel erheblich sind und die dbb jugend hessen sie hätte beseitigen können.
Im Übrigen bleibt die Haftung der vermittelnden Organisation bzw. des Leistungsträger unberührt. Bei Beeinträchtigung oder Ausfall der Reise oder einzelner Teilleistungen durch höhere Gewalt oder sonstige von der dbb jugend hessen nicht zu vertretenden Umstände wie z.B. Krieg, Streik, Katastrophen o.ä., haftet die dbb jugend hessen nicht. In solchen Fällen entstehende Mehrkosten gehen ausschließlich zu Lasten des Teilnehmers. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von der dbb jugend hessen und dem Teilnehmer je zur Hälfte zu tragen.

9. BESCHRÄNKUNG DER HAFTUNG
Die Haftung ist in jedem Fall auf die Höhe des dreifachen Teilnehmerbetrages beschränkt, soweit ein Schaden des Teilnehmers weder vorsätzlich noch grob fahrlässig durch den Veranstalter oder das Verschulden eines Leistungsträgers herbeigeführt wurde. Ein Anspruch auf Schadensersatz ist jedoch ausgeschlossen, wenn der Eintritt des Schadens beim Teilnehmer lediglich durch leichte Fahrlässigkeit des Leistungsträgers oder durch unerlaubte Handlung eines Leistungsträgers bei Gelegenheit der Vertragserfüllung verursacht wurde.

10. MITWIRKUNGPFLICHT, BEANSTANDUNGEN
Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, bei Leistungsstörungen alles ihm zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen, um somit entstehende Schäden gering zu halten. Sämtliche Beanstandungen sind unverzüglich an Ort und Stelle bei der von uns eingesetzten Leitung geltend zu machen. Die Leitung ist ausdrücklich beauftragt, für die Behebung der beanstandeten Mängel zu sorgen.
Kommt ein Teilnehmer dieser Verpflichtung nicht nach, stehen ihm weitergehende Haftungsansprüche nicht zu. Die Leitung ist jedoch nicht befugt, für die Veranstalter irgendwelche rechtsverbindlichen Erklärungen abzugeben.

11. AUSSCHLUSS VON ANSPRÜCHEN UND VERJÄHRUNG
Bei berechtigten Beanstandungen müssen etwaige Ansprüche spätestens innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vorgesehenen Beendigungsdatum beim Veranstalter schriftlich geltend gemacht werden. Für die Einhaltung der Frist ist der Posteingang beim Veranstalter maßgebend. Sämtliche Ansprüche, aus dem Vertrag, die dem Teilnehmer im Zusammenhang mit der Buchung und Durchführung der Veranstaltung gegen den Veranstalter zustehen, verjähren sechs Monate nach dem vertraglich vereinbarten Beendigungsdatum.

12. DEVISEN-, PASS-, ZOLL- und GESUNDHEITSBESTIMMUNGEN
Bei allen Reisen ist der Teilnehmer verpflichtet, die jeweils gültigen Pass-, Visa, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen des Gastlandes einzuhalten. Über diese Bestimmungen werden alle Teilnehmer von der dbb jugend hessen besonders unterrichtet. Die eventuelle Besorgung von Visa und Devisen durch die dbb jugend hessen enthebt den Teilnehmer nicht von seiner persönlichen Verantwortung.
Wird ein Teilnehmer wegen Verletzung der Einreisebestimmungen beim Grenzübertritt zurückgewiesen, so haftet die dbb jugend hessen ihrerseits nicht. An derweitige Ansprüche des Teilnehmers sind ebenfalls ausgeschlossen.
Die Rücktrittkosten und die der dbb jugend hessen entstehenden Ausfallkosten gehen ausschließlich zu Lasten des Teilnehmers.

13. GRUPPENBUCHUNGEN
Buchungen durch Gruppen (Ausbildungslehrgänge o.ä.) für ein komplettes Seminar oder zu zusätzlichen organisierten Terminen unterliegen gesonderten Reisebedingungen.

14. GERICHTSSTAND
Gerichtsstand für die Veranstaltungen der dbb jugend hessen ist Frankfurt am Main.