Bildungsurlaub in Hamburg – das Tor zur Welt

Am 03.07.2017 wurden bei der dbb jugend hessen wieder alle Segel gesetzt und es hieß: Volle Fahrt voraus!
21 Lehrgangsstudenten von der Verwaltungsfachhochschule Mühlheim kamen an Bord und meldeten sich für das Abenteuer „Hamburg – Tor zur Welt“. Fünf spannende und ereignisreiche Seminartage waren garantiert, denn die weltoffene und pulsierende Hansestadt hat viele Gesichter und Facetten. Sie ist ein idealer Ort, da ihre Historie einzigartig und die gegenwärtige Entwicklung faszinierend ist.

Neben den Teilnehmenden zeigte sich auch Tilman Wiebe als verantwortlicher Leiter für die Organisation und inhaltliche Ausgestaltung begeistert, denn die einzelnen Programmpunkte stießen bei allen auf großes Interesse und die gemeinsame Zeit wurde von jedem einzelnen intensiv genutzt, um sich weiter fortzubilden. Fernab vom Studien – und Lebensalltag wurde darüber hinaus die Gelegenheit genutzt, um sich noch besser in der Gruppe kennenzulernen und um den bestehenden Klassenverband weiter zu festigen. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten, sei es für die Teilnehmenden als auch für die Ausbildungsleiter.

Erstmalig und sehr erfolgreich waren auch der interessante Vortag und der anschließende Austausch mit Ausbildungsverantwortlichen in der Landesverwaltung Hamburg. Ein neuer inhaltlicher Schwerpunkt um eine engere Verzahnung mit den Themen und Anforderungen, die sich aus dem Studienalltag heraus ergeben, zu ermöglichen.

Damit sich auch zukünftige Interessierte oder auch Gruppen besser vorstellen können, worum es in Hamburg geht, veröffentlichen wir den Beitrag, den uns freundlicherweise die Mitfahrerin Sofie Würz zur Verfügung gestellt hat:

„Im Rahmen des jährlich zu gewährenden Bildungsurlaubes, können Seminarteilnehmer/-innen fünf unvergessliche Tage in der Freien Hansestadt Hamburg erleben. Unter dem Motto „Hamburg – das Tor zur Welt“ werden alle Beteiligten durch interessante Stadtführungen und Exkursionen in die Geschichte Hamburgs und seine Bedeutung für die Welt eingeführt und entdecken alle bekannten, verborgenen und geheimnisvollen Orte.

Ein Besuch des Norddeutschen Rundfunks verdeutlicht die Wichtigkeit der Hansestadt in der heutigen, medialen Welt. Im Rahmen einer Studioführung können alle Interessierte hier einen Blick hinter die Kulissen des Fernsehens werfen. Mit dem Gang in die Schaltzentrale der Nachrichtenverarbeitung trifft man nicht selten einen der berühmten Moderatoren oder Moderatorinnen der Nachrichtensendung „die Tagesschau“ an!

„Hamburg – das Tor zur Welt“ beinhaltet eine Herausarbeitung des Themas Migration. Die interaktive Ausstellung „Aufbruch in eine neue Welt“ durch die Balinstadt zeigt die damaligen Stationen der fast 5 Millionen Auswanderer, die bis 1930 vor Hunger, Armut, Krieg und Unterdrückung für ein besseres Leben nach Übersee flohen. Sie vermittelt den Seminarteilnehmer/-innen die Bedeutung der Hansestadt für Menschen mit Migrationswunsch.

Auch eigene Programmwünsche können nach Absprache realisiert werden. So kann z. B. ganz individuell an den Studien- und Ausbildungsalltag angepasst, ein Termin mit der Landesverwaltung Hamburg wahrgenommen werden. Hier werden die Verwaltungsstrukturen der Freien Hansestadt Hamburg näher aufgezeigt und mit den zukünftigen Herausforderungen in der eigenen Kommune genauer verglichen. Besonders interessant, da Hamburg Stadt und Bundesland zugleich ist, mit all seinen Eigenarten bei Regierung, Parlament und Verwaltung.

Mit viel Witz und Spaß werden die Teilnehmer/-innen an das Thema „Hamburg – das Tor zur Welt“ herangeführt und informiert.

Fünf unvergessliche Tage voller spannender Geschichten erwarten Euch!“

2017-09-10T09:48:46+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar